Sonntag, 16. Juni 2013

Die Fettmacher

Wie die Lebensmittelindustrie unser Essverhalten bewusst steuert. Interessante 2-teilige BBC-Dokumentation.









Link:
Die Fettmacher Teil 1 
Die Fettmacher Teil 2

Kommentare:

  1. Kann leider nichts sehen :(
    Hast du bitte den Link dafür? Evtl. ist das Flash, das geht auf dem iPad leider nicht...

    Danke, Auriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dir die zwei Links oben eingefügt.

      Löschen
    2. 1.000 Dank!
      :D

      LG, Auriel

      Löschen
  2. krass und erschreckend zugleich ...

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessant, hat aber keinen Aha-Effekt bei mir. Klar finde auch ich es schlimm, dass das Essverhalten im negativen Sinne von der Industrie gesteuert und die Menschen manipuliert werden, aber wenn man sich mal ein bisschen mit der Ernährung befaßt hat, sollte man vieles wissen und nicht drauf reinfallen.
    Ich habe vor Jahren einen sehr guten Ernährungskurs gemacht und würde auf das, womit viele Dinge angepriesen werden nicht mehr reinfallen. Die Menschen machen es sich oft auch sehr einfach, wenn etwas als gesund angepriesen wird, wird´s gekauft, es ist doch viel zu mühevoll mal zu gucken was wirklich drinsteckt.
    Für viele Menschen wäre diese Ampel auf den Lebensmittelverpackungen sehr gut, ich bräuchte sie nicht...
    Ich bin da halt zwiegespalten, einerseits finde ich es nicht okay was die Industrie betreibt, andererseits finde ich, dass wir selbst Schuld sind wenn wir drauf reinfallen...
    Liebe Grüße und danke für die Links,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es heutzutage eher schwierig zu wissen, was jetzt eine gesunde Ernährung ausmacht. Es gibt die verschiedensten Ernährungsphilosophien wie vegetarisch, vegan, Vollwertkost, einmal wird behauptet man brauche viel Kohlenhydrate aber wenig Fett und dann wieder das pure Gegenteil. Meiner Meinung nach sucht man am besten eine Ernährung aus, die zu einem passt, mit der man langfristig zufrieden ist, verzichtet auf Industrie-Fertigfutter und kocht selber mit frischen, natürlichen Zutaten.

      Löschen
    2. Das stimmt, es gibt einen Dschungel aus Ernährungs-Empfehlungen, da muss man erstmal durchblicken. Ich finde nur, dass es sich viele etwas zu einfach machen und kein bisschen Gedanken und Zeit daran verschwenden, sich wenigstens ein paar Grundsätze anzueignen. Im Zuge meiner Ausbildung zur Altenpflegerin hab ich auch nochmal Ernährungslehre gehabt und war erstaunt, was meine jüngeren Klassenkameraden so von sich lassen wenn es um´s Essen geht. Eine, etwas übergewichtige Anfang 20jährige meinte nur, dass es ihr total egal ist was in ihrer Nahrung ist, hauptsache es schmeckt. Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen, zumal sie auf der anderen Seite gerne schlank wäre...
      Einen schönen Tag wünsch ich Dir,
      Melanie

      Löschen
  4. http://suddas.blogspot.de/2013/06/zu-tisch-bei-kia.html

    Umarmt von
    Sudda

    AntwortenLöschen