Donnerstag, 30. Mai 2013

Scharfe Zucchininudeln

Meine neuste Errungenschaft: ein Julienneschneider. Der musste selbstverständlich sofort ausprobiert werden, deshalb gab es heute scharfe Zucchininudeln.

1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Chilischote
1 große Zucchini
Olivenöl

Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Die Chilischote aufschneiden, die Samen entfernen und in feine Streifen schneiden. Alles zusammen mit Olivenöl kurz andünsten. Die mit dem Julienneschneider in Streifen geschnittene Zucchini dazugeben und kurz anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.




Mittwoch, 29. Mai 2013

Johannisbeer-Joghurt-Eis

Lid* hat diese Woche eine kleine Eismaschine im Angebot. Da eine Eismaschine schon lange auf meiner Wunschliste stand, habe ich zugegriffen.

Ein Rest Johannisbeeren hatte ich noch im Tiefkühler und die habe ich nach folgendem Rezept verarbeitet:


200 g
80 g
180 g
120 g
1
gefrorene Johannisbeeren
Erythrit
griechischer Joghurt
Sahne
Eigelb


Die Johannisbeeren antauen lassen. Die Beeren mit Erythrit und Joghurt vermischen und pürieren. Die Sahne steif schlagen. Ein ganz frisches Eigelb verquirlen und vorsichtig unter die Sahne mischen. Die Eiersahne unter den Johannisbeerjoghurt mischen. Falls frische Johannisbeeren verwendet werden, muss die Mischung für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Meine Mischung war durch die noch leicht gefrorenen Beeren schon sehr kalt und ich konnte sie gleich in die Eismaschine füllen. Nach ca. 20 Minuten war mein Johannisbeer-Joghurt-Eis fertig.


Sonntag, 26. Mai 2013

Kurzurlaub Weimar

Unser Ausflug nach Weimar war spannend aber anstrengend. Es gibt ja so viel zu sehen, leider mussten wir uns auf ein paar Ausstellungen beschränken, da die Zeit knapp war. Gesehen haben wir:

  • Gartenhaus von Goethe
  • Goethe-Nationalmuseum
  • Goethes Wohnhaus
  • Gedenkstätte Buchenwald
  • Bauhaus-Museum
  • Bauhaus-Universität
  • Neues Museum Weimar
  • Haus Hohe Pappeln
  • Schlosspark Belvedere

Zum Glück hatten wir ein kleines Appartement in einer Pension, die sehr zentral gelegen war. So konnten wir vieles zu Fuß erreichen. Glück hatten wir auch mit dem Wetter. Es zeigte sich von der besten Seite, mit Ausnahme eines kurzen Gewitters hatten wir immer schönes warmes Frühlingswetter.

Mittwoch, 22. Mai 2013

Absage

Mein Klinikaufenthalt und die anschließende Reha sind abgesagt worden. Mein behandelnder Arzt ist ausgefallen. Er kommt frühestens am 17. Juni wieder. Pech, kann aber passieren. Nochmals herzlichen Dank für all eure guten Wünsche.

Sonntag, 12. Mai 2013

Tschüss bis bald

Meine lieben Leser in der nächsten Zeit wird es sehr ruhig werden in meinem Blog, denn ich reise für eine Woche nach Weimar, danach muss ich für eine Woche ins Krankenhaus und anschließend für einige Wochen in die Reha. Ich weiß nicht, ob ich in dieser Zeit einen Internetzugang habe, und deshalb wünsche ich euch allen eine gute Zeit und haltet die Ohren steif.




Samstag, 4. Mai 2013

Kias-Kurven-Statistik 57

Heute Morgen zeigte meine Waage wieder ein Gewicht unter 70 kg an. ­Puhh, Glück gehabt. Das Halten des Gewichts ist fast schwieriger als das Abnehmen. Ich werde deshalb mein Ernährungstagebuch doch wieder weiterführen, bis ich ein Gefühl dafür habe mit wie viel kcal und wie viel Kohlenhydrate ich mein Gewicht problemlos halten kann.


Anzahl Diät-Tage: 578 Tage
Aktuelles Datum: 04.05.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69,50 kg
Veränderung in den letzten 2 Woche: + 500 g
Kilos verloren (total): 29.5 kg
Body-Mass-Index: 25,22 BMI
Prozent erreicht: 98,33 %
Kilos todo: 0,5 kg

Freitag, 3. Mai 2013

Doofe Waage

Ups, heute Morgen zeigte das Display meiner Waage plötzlich wieder die 70 an. Ärgerlich! Wollt ich die doch nie wieder sehen. Anscheinend habe ich meine Ernährung ohne Tagebuch doch noch nicht so im Griff. Deshalb wird ab heute wieder mit abwägen und notieren gestartet - auf das die 70 bald wieder verschwindet.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Ich habe mir etwas Besonderes geleistet.

Schon seit Jahren begleite ich eine Freundin immer wieder mal zum Einkaufen in eine spezielle Boutique. Die verkaufen da ganz tolle Jacken und Mäntel. Leider musste ich immer neidisch zusehen, wenn meine Freundin wieder so ein außergewöhnliches Stück erstand, denn es gab einfach nichts in meiner Größe (bei Größe 44 war Schluss).

Heute war ich also mutig und habe etwas probiert und auch gekauft. ­Das tolle an dem Laden ist, dass einem die Jacken maßgerecht angepasst werden. So bekomme ich an der Oberweite etwas mehr Material, die Ärmel werden gekürzt und an den Hüften wird die Jacke etwas schmaler geschnitten. Das Ganze hat natürlich seinen Preis und ist für mich aber eine Motivation, um nicht mehr zuzunehmen.