Mittwoch, 27. Februar 2013

Nichts ohne Zucker

Zucker ist in unserer Ernährung allgegenwärtig. Ich esse gerne Schinken, doch auf der Zutatenliste ist ein wenig Zucker aufgeführt. Also nicht ganz geeignet für LCHF. So habe ich beim heutigen Einkauf die Zutatenliste anderer Wurstwaren studiert. Leider habe ich kein Aufschnitt gefunden bei dem nicht Zucker in irgendeiner Form vorkommt. Nicht einmal Speck oder Bratenaufschnitt gibt es ohne Zucker. Ich bin ein bisschen ratlos. Wozu wird allem Zucker beigemischt? Dient er als Konservierungsmittel oder Geschmackverstärker, damit mehr davon gegessen wird? Keine Ahnung!

Kommentare:

  1. Merkwürdig finde ich das.
    Grüsse, Trudy

    AntwortenLöschen
  2. Mein Pa meinte, dass auch beim Hausschlachten etwas Zucker in die Wurst kommt. Somit wäre das "normal". Denke ich.

    Wobei es die Industrie sicher übertreibt, wie immer.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube ja, dass unsere europäischen Mäulchen generell zuviel süß gewohnt sind und daher die Industrie geschmackstechnisch anpasst.

    AntwortenLöschen
  4. In Parmaschinken ist kein Zucker, ebenso ist im "Schellenursli"-Bündnerfleisch von SPAR kein Zucker. Daher kaufe ich nur diese beiden Fleischprodukte. Nitritpökelsalz ist ja auch nicht wirklich gesund...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für den Tipp. Einen Spar habe ich zwar nicht in der Nähe, aber ich werde im Migros mal schauen.

      Löschen
  5. Gerne. Vergiss Migros und Coop, selbst unter dem Label "naturaplan" wirst Du nichts "Reines" finden, ich habe alles schon gecheckt, und ich habe einen Coop-Megastore und eine große Migros in der Nähe, also ein Riesensortiment. Enttäuschend!!!
    Das Bio-Bündnerfleisch von Spar ist hingegen ein Traum, auch geschmacklich (preislich weniger...).
    LG Nici

    AntwortenLöschen