Montag, 30. Dezember 2013

Kalorien sind out – tatsächlich?

Ulrich Strunz schreibt in einem Artikel, dass Kalorienzählerei nichts bringt, es einem frustriert und enttäuscht. Kalorienzählerei sei sogar kontraproduktiv weil:

Der Körper sich adaptiert. Geben Sie ihm weniger Kalorien, kommt er auch mit weniger aus. Sie können sich herunterkasteien von den gewohnten 3000 kal täglich auf 1000 kal täglich… sie werden nicht abnehmen. Der Körper begnügt sich mit den 1000 kal.

Weil Fett-Kalorien erst dann wirksam werden können, wenn der Insulinspiegel steigt. Insulin schafft Fett in die Fettzellen und siegelt diese zu. Fett allein… macht Sie nicht dick. Beweis: Jeder Eskimo, der 70 % Fett täglich zu sich nimmt. Sein ganzes Leben. Und schlank ist. Und dass Eiweißkalorien im Gegenteil zehren, schlank machen, wissen Sie längst.

Erst No Carb mobilisiert Fett aus den Fettzellen und Fett wird dann tatsächlich verbrannt. Als Betriebsstoff. Als hoch wertvoller Betriebsstoff: Neun Kalorien pro Gramm Fett. Das hält viel länger als Kohlenhydrate: Nur vier Kalorien pro Gramm Kohlenhydrate. Bei No Carb, in der Fettverbrennung bleiben Sie länger satt, Ihr Appetit ist reduziert und es resultiert ein stärkerer Energieverlust. Sie werden schneller schlank. Noch schneller. 

Nun ja, das funktioniert bei einem Teil derer die LowCarb praktizieren anscheinend tatsächlich. Bei mir leider nicht. Ohne Ernährungstagebuch und der damit verbundenen Kontrolle von Kohlenhydratmenge und Kalorien nehme ich auch mit LCHF langsam aber stetig zu. Jojo lässt grüßen und davor habe ich Angst. Mich enttäuscht die Kalorienzählerei nicht, im Gegenteil, sie hilft mir Frust zu vermeiden. Selbstverständlich wäre meine Ernährung ohne Tagebuch viel einfacher und unkomplizierter aber ich will nicht jammern, ich habe viel erreicht und ich will mein jetziges Gewicht unbedingt behalten, vielleicht sogar noch das eine oder andere Kilo verlieren.

Dienstag, 24. Dezember 2013



Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr!

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Jubiläum

Seit genau 800 Tagen ernähre ich mich Low Carb. Seit 800 Tagen habe ich keine Nudeln, kein Reis und keine Kartoffeln mehr gegessen und fast 30 kg Übergewicht verloren. Ich werde immer kreativer was das Essen anbelangt und vermisse nichts. Ich fühle mich gesund und fit. Meine Blutwerte sind alle top und mein ehemals erhöhter Blutdruck ist heute auch ohne Medikamente wieder im Lot.

Einziges Manko: Ich muss immer noch ein Ernährungstagebuch führen. Essen nach Gefühl und Hunger funktionieren bei mir nicht so richtig. Ohne Protokoll nehme ich sofort wieder zu. Das ist zwar lästig, aber wenn ich in den Spiegel schaue, ist es mir das wert. Ich kann mir Kleider kaufen, die mir gefallen, in denen ich mich wohlfühle, und muss nicht mehr das nehmen, was einfach nur passt.

Wenn ich jetzt auch noch den passenden Mann finde *lach*, bin ich mit meinem Leben rundum zufrieden.

Sonntag, 1. Dezember 2013

1. Advent




Wünsche euch allen eine stressfreie Adventzeit.

Samstag, 30. November 2013

Käsekuchen





Mandelboden: 
 
60 g Butter
80 g gemahlene Mandeln
45 g Mandelmehl
1 EL Flohsamenschalen
10 g SukrinPluss
1 Eigelb
1 EL Wasser
1 Msp. Salz
      
Füllung:
      
500 g Quark
50 g SukrinPluss
1 TL Johannisbrotkernmehl
1 Eigelb
1 TL Vanillepaste, ersatzweise 1/2 Teelöffel Vanillepulver
2 Eiweiß


Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine Springform einfetten. Die Butter in kleine Flocken schneiden und mit den restlichen Teigzutaten verkneten. Den Mandelteig auf dem Boden der Springform verstreichen und ca. 10 - 15 Min. im Ofen vorbacken.

Für die Füllung den Quark mit SukrinPluss, dem Johannisbrotkernmehl, dem Eigelb und der Vanillepaste zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Die zwei Eiklar steif schlagen und sorgfältig unter die Quarkmasse heben.

Die Füllung auf den vorgebackenen Teigboden gießen und ca. 60 Min. backen. Den Backofen ausschalten und den Käsekuchen im Ofen langsam auskühlen lassen.

Bemerkung:

Ich habe für diesen Kuchen SukrinPluss verwendet. SukrinPluss ist mit einem Hauch von natürlichem Stevia verfeinert und vom Geschmack her etwas runder als reines Erythritol. SukrinPluss ist aber doppelt so süß wie Haushaltszucker und möchtet ihr Erythritol oder Xucker als Süße verwenden müsst ihr die Menge entsprechend anpassen.

Donnerstag, 28. November 2013

Abdominoplastik Teil 1

So gestern war mein Termin in der plastischen Chirurgie. Ich wurde wieder einmal ausgiebig begutachtet und fotografiert. Meine behandelnde Ärztin finde bei mir sei eine Bauchdeckenstraffung absolut indiziert und sie mache einen Antrag an die Krankenkasse. Falls die ihr okay gibt und ich die Operation nicht selber bezahlen muss, bin ich selbstverständlich nicht unglücklich, denn das Ganze kostet ja einiges. Der Operationstermin wird so ende Januar anfangs Februar sein. Jetzt freue ich mich so richtig drauf, obwohl die Operationsrisiken und die Schmerzen wahrscheinlich nicht zu unterschätzen sind.

Montag, 25. November 2013

LCHF Pizza II



Rezept Pizzaboden:

70 g gemahlene, blanchierte Mandeln
2 EL Flohsamenschalen
1/4 TL Salz
1 EL geriebener Käse
1/2 EL italienische Kräutermischung
1 TL Backpulver
1 Ei
120 ml kochendes Wasser



Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Trockene Zutaten mischen. Das ­Ei dazugeben und mit einem Schneebesen mixen, kochendes Wasser dazu und weitermixen (ca. 2-3 Min.) bis ein klebriger Teig entsteht. Ein Backblech mit Papier auslegen und den Teig darauf dünn ausstreichen. Den Teig 15 - 20 Min. vorbacken. Anschließend nach Belieben belegen und nochmals in den Ofen schieben, bis der Käse die gewünschte Bräunung aufweist.

Samstag, 23. November 2013

Schubumkehr



Seit ich das doofe Medikament absetzen konnte, geht es mit meinem Gewicht wieder deutlich nach unten. Die Aufwärtskurve ist gestoppt und die Heißhungerattacken sind passé. In meinem Bauch ist wieder Ruhe eingekehrt. Bis ich mein Zielgewicht wieder erreicht habe, werde ich ganz konsequent LCHF leben, also kein Obst mehr außer Beeren und Papaya, keine Süßstoffe und die Kohlenhydratmenge konstant zwischen 20 - 30 g halten. 

Donnerstag, 21. November 2013

LCHF-Walnussbrötchen

Nach vielen Versuchen und nach viel Rührei (ich musste ja die übrig gebliebenen Eigelbe verwerten) hab ich die ideale Mischung für meine Nussbrötchen gefunden. Das ursprüngliche Rezept stammt aus dem LCHF-Forum. Durch das dort verwendete Mandelmehl bekamen die Brötchen allerdings einen leichten Amarettogeschmack und den mochte ich gar nicht. Also hieß es selber experimentieren, das Resultat sieht so aus:


Walnussbrötchen, außen knusprig, innen weich und fluffig


Rezept:

10 g Leinsamenmehl
90 g gemahlene Mandeln
20 g gehackte Walnüsse
20 g Flohsamenschalen
5 g Backpulver
¼ TL Salz
2 Eiweiß (oder 1 ganzes Ei)
1 EL Essig
150 ml kochendes Wasser

Trockene Zutaten vermischen. Das Eiklar und den Essig dazugeben und mit einem Schneebesen mixen, kochendes Wasser dazu und weitermixen (ca. 2-3 Min.) bis ein klebriger Teig entsteht. 4 Brötchen formen und diese etwa 15 Min. ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 °C vorheizen und die Brötchen anschließend während 60 Min. backen.

Nährwerte pro Brötchen:

kcal 178
KH 3.2 g
EW 8 g
Fett 14.2 g
SR 1.2

Donnerstag, 14. November 2013

Ich habe mich entschieden ...

... mein Bauch muss endgültig weichen. Von meinem ehemaligen Übergewicht ist ein stattlicher Hautüberschuss am Bauch zurückgeblieben und der stört mich extrem. Im Sommer schwitze ich unter der Hautfalte und es bilden sich immer wieder übel riechende Entzündungen. Ich habe mir lange Zeit genommen für eine Entscheidung aber jetzt will ich eine Bauchdeckenstraffung machen lassen. Ende Monat habe ich einen Termin beim plastischen Chirurgen und bin schon sehr gespannt, wann ich einen Operationstermin erhalte.

Mittwoch, 13. November 2013

Fiese Medikamente

Es gibt so einige Medikamente die sorgen dafür, dass man aufgeht wie ein Hefekloß. Ein solches Medi musste ich seit meiner Reha schlucken. Es erzeugte ständige Heißhungerattacken und zwar so heftig, dass ich das Gefühl hatte, wenn ich jetzt nicht gleich was zu essen kriege falle ich vor Hunger tot um oder ich fresse jemand auf. Nur mit strenger Kalorienkontrolle konnte ich einigermaßen verhindern, dass ich nicht mehr als zwei Kilo zunahm. Aber ständiger Hunger nagt an den Nerven. Seit gestern bin ich das Medikament wieder los und es ist endlich Ruhe in meinem Bauch. Wunderbar – einfach wieder essen und für mehrere Stunden satt sein und nicht ständig ans Essen denken.

Samstag, 9. November 2013

Papaya-Limetten-Konfitüre

Die Papaya ist sehr kohlenhydratarm (2,4 g KH pro 100g) und eignet sich damit sehr gut für die LowCarb-Ernährung. Ich habe deshalb etwas experimentiert und mir damit eine Konfitüre gekocht. Da Erythritol nicht so stark konserviert wie Zucker, werde ich die Konfitüre im Kühlschrank aufbewahren. 


1 Papaya (ca. 360g Fruchtfleisch)
1 Limette
90g Sukrin (Erythritol)
1/4 Teelöffel Agar-Agar

Die Papaya schälen, halbieren und die Samen herausnehmen. Die Papaya in Stücke schneiden und pürieren. Die Limette heiß abwaschen und die Schale abreiben. Den Saft auspressen.

Agar-Agar in etwas Wasser anrühren.

Papaya, Limetten-Schale und -Saft mit Sukrin vermischen und aufkochen lassen. Agar-Agar zugeben und mind. 2 Min. weiterkochen lassen.

Kochend heiß in saubere Gläser füllen und diese einige Minuten auf den Kopf stellen.


Nährwert für die gesamte Menge:

Kcal 65
Fett 0.4 g
KH 12.3 g
EW 2.7 g







Freitag, 8. November 2013

Fenchel-Tomatengratin




2 - 3 Fenchelknollen
Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
2 grosse Tomaten
1 Kugel Mozzarella
Kräutersalz
Parmesan


Fenchel waschen, putzen und in Viertel schneiden. Das Fenchelgrün beiseitelegen. Salzwasser mit ein paar Spritzer Zitronensaft aufkochen und den Fenchel darin bissfest garen.

Den Backofen auf 200° vorheizen.

In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Tomaten waschen und in Würfel schneiden. Den Mozzarellakäse ebenfalls würfeln. Das Fenchelgrün hacken.

Den abgetropften Fenchel in eine ausgebutterte Gratinform schichten. Die Tomaten, den Knoblauch, den Mozzarella und das Fenchelgrün darüber verteilen und das Ganze mit Kräutersalz würzen. Zum Schluss frisch geriebenen Parmesan darüber streuen.

Im Backofen ca. 20 Min. überbacken.

Mittwoch, 6. November 2013

Hähnchencurry




Rezept für 2 Personen

1/2 gehackte Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe
1/2 Birne, geschält und in Würfel geschnitten
 Ghee
1 Esslöffel Kokosraspel
1/2 Esslöffel Tomatenpüree
1 Esslöffel Curry
1,5 dl Brühe
300 g Hähnchenbrust in Würfel geschnitten
Salz, Pfeffer
1/2 Chilischote, in Ringe geschnitten

Zwiebel-, Knoblauch- und Birnenwürfel in Ghee andämpfen. Kokosraspel, Tomatenpüree und Curry dazugeben und kurz mitdämpfen. Mit Brühe ablöschen und zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in der Sauce 10 Minuten gar ziehen. Die Chiliringe darüberstreuen.

Montag, 4. November 2013

LCHF Pizza I

Zutaten 1 Person

2 Eier
75g geriebener Käse
1 Esslöffel Flohsamenschalen
1 ½ Teelöffel Oregano
100 g gehackte Tomaten
75 g Schinken
50 g grüne Paprika
75 g Mozzarellakäse
Salz, Pfeffer

Eier und Käse mischen. Die Flohsamenschale und den Oregano dazugeben. Auf Backpapier streichen. Backen bei 200° für 15-20 Minuten, bis der Pizzaboden goldgelb ist.



Pizzaboden herausnehmen und die Tomaten auf dem Teig verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Schinken, Paprika und Mozzarellakäse würfeln und auf der Pizza verteilen. Nochmals für etwa 15 Minuten in den Ofen schieben.

Sonntag, 3. November 2013

Schokoladentörtchen


100 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
100 g Erythritol (Sukrin)
1/2 Teelöffel Vanillepaste, ersatzweise 1/4 Teelöffel Vanillepulver
1 Prise Salz
100 g gemahlene Mandeln
2 Eier
2 Esslöffel Mandelmehl
1 Teelöffel Backpulver
Sukrin melis

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Den Boden einer kleinen Springform (16 cm) mit Backpapier belegen und den Rand einfetten.

Die Butter schmelzen. Die Schokolade in Stücke brechen und in der heißen Butter langsam schmelzen lassen.

Erythritol, Vanillepaste, Salz und gemahlene Mandeln zur Schokolade-Buttermischung rühren. Die Eier verquirlen und unterrühren. Mandelmehl und Backpulver darunter mischen. Die Masse in die vorbereitete Form füllen.

Den Kuchen 45-50 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Sukrin melis bestreuen. 



Nährwert pro Stück (bei total 8 Stk):

Kcal 283
Fett 25.6 g
KH 5.1 g
EW 6.8 g
SR 2.2

Dienstag, 29. Oktober 2013

Spanischer Mandelkuchen

180 g Sukrin (Erythritol)
1 EL Cyclamat
6 Eigelb
6 Eiweiss
1 TL Vanillepaste, ersatzweise 1/2 Teelöffel Vanillepulver
1 Zitrone, abgeriebene Schale
1/2 TL Zimt
2 EL Flohsamenschalen
200 g Mandeln, gemahlen, geschält
1 Prise Salz
Mandelblättchen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Springform von 26 cm Durchmesser einfetten und mit Mehl bestäuben.

Das Eigelb mit dem Erythritol und dem Cyclamat cremig rühren. Die Vanillepaste mit der Zitronenschale, dem Zimt, den Flohsamenschalen und den Mandeln zur Eicreme geben.

Das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Hälfte des Eischnees mit dem Schneebesen unterrühren, dann die restliche Masse unterziehen. Den Teig in die vorbereitete Form geben. Mit Mandelblättchen bestreuen.

Den Mandelkuchen auf der zweituntersten Rille etwa 50 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Sukrin melis bestäuben.

Dienstag, 15. Oktober 2013

Fiese Düfte

Seit einiger Zeit trainiere ich zweimal wöchentlich in einem Fitnesscenter. Nach getaner Arbeit muss ich immer an einer Bäckerei/Konditorei vorbei. Jedes Mal verströmt diesem Laden ein so verführerischer Duft nach Brot und Kuchen. Der böse kleine Mann in mir meint jeweils: „Jetzt darfst du doch, du hast fleißig trainiert und hast eine Belohnung verdient.“ Der Duft begleitet mich bis zur Tramhaltestelle und mein Durchhaltevermögen wird dementsprechend hart auf die Probe gestellt. Mann bin ich froh, wenn ein Tram einfährt, nur weg von diesen fiesen Gerüchen.

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Alles Gut mit LCHF aber noch lange nicht zu Ende

Jetzt habe ich doch glatt mein zweijähriges Abnahmejubiläum verpasst. Dabei wollte ich doch dazu etwas schreiben und es auch gebührlich feiern. Na egal. In den zwei Jahren habe ich 30 kg Gewicht verloren und kann es seit Mitte Februar ziemlich konstant halten. Ich lebe immer noch nach den Regeln von LCHF allerdings ein bisschen modifiziert. Ich esse zusätzlich etwas Obst und verwende gelegentlich auch mal etwas Süßstoff aber eher selten. Ich bin mit meiner Ernährung zufrieden, vermisse nichts und habe das Gefühl so bis ans Ende meiner Tage weitermachen zu können.

Gestern habe ich mir Bilder aus dicken Zeiten angeschaut brrrrr grässlich, dabei fühlte ich mich zu dieser Zeit eigentlich noch ganz hübsch. Wo habe ich da nur hingeschaut, eigenartig was man sich so alles Einreden kann. Mit meiner aktuellen Figur fühle ich mich schlank, gut ein paar Pölsterchen habe ich noch, aber vielleicht verschwinden die auch noch, allerdings stört mich die übrig gebliebene Haut am Bauch. Ich spiele mit dem Gedanken die wegmachen zu lassen aber ich habe etwas Respekt vor der großen Operation. Im Moment warte ich ab und lasse mir für die endgültige Entscheidung noch etwas Zeit.



Mittwoch, 2. Oktober 2013

Ich will mich verlieben

Ich habe mich in letzter Zeit in meinem Blog etwas rargemacht. Der Grund dafür ist ich versuche einen neuen Partner zu finden. Alle tollen Männer, die ich kenne, sind leider schon vergeben und ich bin jetzt schon so lange Single, ich will mich endlich wieder verlieben können. Also habe ich gedacht versuche ich es mal übers Internet. Leider ist das Ganze nicht so einfach, denn die Männer die mich kennenlernen wollen will ich nicht und die, die ich ganz gerne kennenlernen würde wollen mich nicht. Dabei suche ich doch gar kein George Clooney, obwohl das wäre eigentlich auch keine schlechte Idee. Egal, es ist zurzeit einfach eine vertrackte Situation. Irgendetwas mache ich falsch. Na ja, ich versuch es weiter vielleicht ist da draußen doch noch irgendwo mein Traumprinz unterwegs. Drückt mir die Daumen.

Montag, 23. September 2013

LCHF Körnerbrot



100 g gemahlene Mandeln
50 g Leinsamenmehl
2 EL Flohsamenschalen
2 Prisen Salz
1/2 EL Backpulver
2 EL Samen-/Nussmischung (z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesamsamen, ganze Leinsamen, gehackte Nüsse)
250 g Quark
3 Eier

Mandeln, Leinsamenmehl, Flohsamenschalen, Salz, Backpulver und 2 EL der Samenmischung in eine Schüssel geben und gut vermengen.
Quark mit den Eiern dazugeben und gut untermischen.
Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden.
Den Teig in die Form streichen, die Oberfläche dicht mit der Samen/Nussmischung bestreuen und die Samen etwas andrücken.
Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad 60 Minuten backen.

Dienstag, 17. September 2013

Ich bin wieder da

Nach einer mehrwöchigen Abstinenz bin ich wieder da. Ich war eine Woche im Spital und 4 Wochen in der Reha in Davos. Den Laptop habe ich bewusst zu Hause gelassen, um mich ganz auf meine Therapien konzentrieren zu können. Es gab viel Sport aber auch Entspannungsübungen und zweimal pro Woche eine kleine Wanderung. Die Auszeit hat mir gut getan und ich fühle mich erholt.

Das Wetter war schon fast herbstlich mit einigen schön warmen Tagen und dann wieder kalt und regnerisch. Auf den umliegenden Bergen fiel auch schon der erste Schnee.

Beim Essen musste ich einige Kompromisse eingehen. Streng low carb war nicht immer möglich. So gab’s zum Frühstück zwar eine reichhaltige Auswahl aber alles eher kohlenhydratlastig. Ich habe mir dann aus Obst, Naturjoghurt und einer Nussmischung ein Müsli zusammengemischt und dazu etwas Käse gegessen. Beim Mittag- und Abendessen habe ich Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot weggelassen. Mehr Gemüse konnte man leider nicht bestellen aber täglich eine Gemüsesuppe. Anstelle einer süßen Nachspeise hab ich Obst oder Obstsalat gewählt und das Abendessen öfters durch einen Salatteller ersetzt.

Heute Morgen war ich dann gespannt, wie sich das mehr an Kohlenhydraten auf mein Gewicht ausgewirkt hat. Und tada ich bin 1.1kg über meinem Wunschgewicht. Damit also nur eine kleine Zunahme. Die nächsten Tage werde ich mich wieder konsequent low carb ernähren und hoffe, dass damit das eine Kilo wieder verschwindet.

Dienstag, 13. August 2013

Ab morgen geht’s los

Erst mal eine Woche Krankenhaus und dann 3 - 4 Wochen Reha in Davos. Der Koffer ist fast fertig gepackt, das Haus gestaubsaugt und den Müll entsorgt. Von mir aus kann’s losgehen.

Mein Laptop bleibt allerdings zu Hause, daher wird es hier bis fast Ende September nichts zum Lesen geben.

Also bis dann, ich wünsche euch allen eine gute Zeit.

Freitag, 9. August 2013

Ich war shoppen

Nächste Woche geht’s endlich los mit meinem Spital- und Reha-Aufenthalt. Eigentlich war das ja schon Ende Mai geplant musste aber verschoben werden. Zur Reha brauchte ich noch ein neues Sport-Outfit, denn ich habe zwar noch eine Sporthose aber die stammt noch aus alten Zeiten und fällt mir von den Hüften. Den Po habe ich fast in den Knien und ich sehe aus wie ein Hip-Hopper.

Also ich rein in das nächste Sportgeschäft und ein cooles Outfit gekauft: Schwarze Hose mit pinkem Streifen und ein pinkfarbenes Oberteil. (Vielleicht poste ich davon noch ein Foto)

Es ist einfach immer wieder ein tolles Gefühl in einem normalen Laden einkaufen zu können und nicht mehr in den Abteilungen für große Größen *jipiiiiiiiieeee*.

Dienstag, 23. Juli 2013

Kias-Kurven-Statistik 58

Alles läuft prima, bis auf einen kleinen Ausrutscher bleibt mein Gewicht konstant unter der 70-kg-Marke. Die Aufstockung meiner Kohlenhydratmenge auf bis 50g pro Tag hat sich bisher nicht negativ ausgewirkt. Ich achte darauf, jeden Tag min. 600g Gemüse und Obst zu essen. Ich denke das ist sehr gesund und immer noch moderates LCHF, obwohl ich die tägliche Fettmenge ein wenig reduziert habe.


Anzahl Diät-Tage: 658 Tage
Aktuelles Datum: 23.07.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69,60 kg
Veränderung in den letzten 11 Woche: + 100 g
Kilos verloren (total): 29.4 kg
Body-Mass-Index: 25,26 BMI
Prozent erreicht: 98 %
Kilos todo: 0,6 kg

Samstag, 13. Juli 2013

Neue Ziele

Mein Gewicht bleibt momentan sehr konstant unter 70kg und damit genau da wo es sein sollte und das, obwohl ich die Zusammensetzung meiner Ernährung ein wenig umgestellt habe. Ich habe die Kohlenhydratmenge nach oben angepasst (20-50g) und den Fettanteil ein bisschen nach unten korrigiert (Skaldeman 0,75 – 1.00).

Aber keine Angst ich esse weiterhin lowcarb nur dass ich mir nun täglich etwas Obst gönne, auch mehr Gemüse und beim Fett etwas weniger großzügig bin. Zucker, Brot, Nudeln, Reis und Co. lasse ich aber immer noch konsequent weg.

Ich könnte mir vorstellen, dass meine zukünftige Ernährung eher zu Logi tendiert. Nun will ich das aber eine Zeit lang ausprobieren und sehen, wie mein Gewicht darauf reagiert. 

Mittwoch, 3. Juli 2013

Absonderlicher Abnehmversuch

Es gibt schon eigenartige Methoden, um abzunehmen. Eine besonders qualvolle Diät hat ein Schönheitschirurg aus Beverly Hills im Angebot – ein auf die Zunge genähtes Pflaster macht das Essen so schmerzhaft, dass man sich nur noch flüssig ernähren kann.

Mehr Infos dazu: Horrordiät

Freitag, 28. Juni 2013

Seit drei Tagen leide ich ....

... an einer Magen-Darm-Grippe. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Kreislaufschwäche – das volle Programm. Ich bin gerade fleißig am Tee trinken. Das Essen gestaltet sich etwas schwierig, denn Cola und Salzstangen kommen nicht infrage und Zwieback und Reis fallen auch weg. Also was ist LCHF verträglich und schont den Magen-Darm-Trakt? Keine Ahnung! Das einzig Positive an der Infektion ist, dass mein Gewicht wieder unter die 70-kg-Marke gefallen ist.

Montag, 24. Juni 2013

Puten-Piccata mit Gurkensalat

Mein heutiges Abendessen:
(1 Portion)

1 Putenschnitzel
1 Ei
40 g geriebener Parmesan
1 EL Bratbutter

Fleisch salzen und pfeffern.

Eier verquirlen, Parmesan dazugeben und vermischen.

Bratbutter in einer Bratpfanne erhitzen. Schnitzel durch die Käse-Ei-Masse ziehen. Bei mittlerer Hitze  jede Seite goldgelb braten.

Dazu habe ich Gurkensalat serviert.


Sonntag, 23. Juni 2013

Der Wurm ist drin

Eigentlich möchte ich mein Gewicht unter der 70kg-Marke halten. Doch im Moment klappt das nicht wie gewünscht. Die Trendlinie zeigt eindeutig nach oben obwohl ich mich immer noch konsequent nach LCHF ernähre und fleißig Tagebuch führe. Ich weiß gerade nicht, woran es liegt, vielleicht ist es auch nur eine temporäre Wassereinlagerung. Mal sehen, wie sich mein Gewicht in den nächsten Tage so entwickelt.



Donnerstag, 20. Juni 2013

Rettichpuffer

Heute habe ich wiedereinmal ein Rezept aus dem LCHF-Forum nachgekocht:
1 weißer Rettich
1 Zwiebel
3 Eier
1 flachen Tl Guarkernmehl
Salz Pfeffer

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Rettich grob raspeln und mit ca 1 Tl Salz bestreuen. Eine Stunde ruhen lassen und danach fest ausdrücken. Den Rettich in eine Schüssel geben und alle obrigen Zutaten hinzufügen. Alles gut vermengen und in heißen Öl bei mittlere Temperatur ausbacken.

Da ich kein Guarkernmehl hatte, habe ich es ohne gemacht, die Puffer sind trotzdem gelungen. Geschmeckt haben sie gut aber etwas eilastig und leicht süßlich.


Sonntag, 16. Juni 2013

Die Fettmacher

Wie die Lebensmittelindustrie unser Essverhalten bewusst steuert. Interessante 2-teilige BBC-Dokumentation.









Link:
Die Fettmacher Teil 1 
Die Fettmacher Teil 2

Dienstag, 11. Juni 2013

Der erste deutsche LCHF-Shop ist da.

Ab jetzt kann alles in einem Shop bestellt werden, was man so beim Kochen und Backen für die LCHF-Ernährung braucht. Ich wünsche Nicole und Tina viel Erfolg.








Zum Shop: LCHF-Shop

Montag, 10. Juni 2013

Kaum ist man mal nicht so konsequent ...

... geht das Gewicht schwuppdiwupp nach oben. Irgendwie verzeiht mir mein Körper ein paar zusätzliche Kohlenhydrate nicht und ich nehme sofort zu. Ein Grund mehr LCHF treu zu bleiben. Ab heute geht es wieder zurück zu striktem LCHF, keine Ausnahmen mehr und die Kohlenhydrate flach halten (max. 20 g pro Tag), bis ich wieder unter 70 kg wiege.

Sudda hat vor Kurzem eine tolle Gemüseliste erstellt. Die muss ich mir gleich mal ausdrucken. Denn ich liebe Gemüse und bin da meist auch ein wenig zu großzügig.

Wie viel Gemüse 3 g KH sein können, seht ihr im LCHF-Blog von Jürgen.

Dienstag, 4. Juni 2013

Ich bin richtig sauer!

Manchmal könnte man jemanden ... (nein, ich schreib das besser nicht).

Zur Geschichte:

Ich habe im Internet ein Yamaha-E-Piano gekauft. Das wurde heute geliefert. Schon da fing es an schief zu laufen. Die Spedition hat nur ein Fahrer geschickt und so musste ich dem Chauffeur helfen, das riesige schwere Paket zum Haus zu tragen. Der Freund meiner Tochter war so lieb und wollte für mich das Ganze zusammenzubauen. Also schleppten wir es zwei Stockwerke hoch und haben es ausgepackt. In der Schachtel kamen jede Menge Rechnungen mit Zahlscheinen (Telefonrechnungen, Rechnungen einer Versicherung, mehrere Polizeibusen) von einer mir völlig fremden Person zum Vorschein. Ich fand das schon etwas merkwürdig. Trotzdem habe wir das Piano aufgebaut und ausprobiert - Gerät kaputt! 

Ich in der Lieferfirma angerufen. Dabei kam heraus, dieses Gerät hätte gar nicht ausgeliefert werden dürfen, denn es ist defekt (haben wir in der Zwischenzeit auch festgestellt) und sollte eigentlich zurück zu Yamaha. O.k., das Ganze also wieder auseinander nehmen, verpacken und zwei Stöcke heruntertragen.

Ich bekomme nun zwar ein neues Piano, aber erst in zwei Wochen. Toll, jetzt steht das defekte Gerät also noch zwei Wochen im Weg und ich kann mich täglich darüber ärgern.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Scharfe Zucchininudeln

Meine neuste Errungenschaft: ein Julienneschneider. Der musste selbstverständlich sofort ausprobiert werden, deshalb gab es heute scharfe Zucchininudeln.

1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Chilischote
1 große Zucchini
Olivenöl

Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Die Chilischote aufschneiden, die Samen entfernen und in feine Streifen schneiden. Alles zusammen mit Olivenöl kurz andünsten. Die mit dem Julienneschneider in Streifen geschnittene Zucchini dazugeben und kurz anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.




Mittwoch, 29. Mai 2013

Johannisbeer-Joghurt-Eis

Lid* hat diese Woche eine kleine Eismaschine im Angebot. Da eine Eismaschine schon lange auf meiner Wunschliste stand, habe ich zugegriffen.

Ein Rest Johannisbeeren hatte ich noch im Tiefkühler und die habe ich nach folgendem Rezept verarbeitet:


200 g
80 g
180 g
120 g
1
gefrorene Johannisbeeren
Erythrit
griechischer Joghurt
Sahne
Eigelb


Die Johannisbeeren antauen lassen. Die Beeren mit Erythrit und Joghurt vermischen und pürieren. Die Sahne steif schlagen. Ein ganz frisches Eigelb verquirlen und vorsichtig unter die Sahne mischen. Die Eiersahne unter den Johannisbeerjoghurt mischen. Falls frische Johannisbeeren verwendet werden, muss die Mischung für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Meine Mischung war durch die noch leicht gefrorenen Beeren schon sehr kalt und ich konnte sie gleich in die Eismaschine füllen. Nach ca. 20 Minuten war mein Johannisbeer-Joghurt-Eis fertig.


Sonntag, 26. Mai 2013

Kurzurlaub Weimar

Unser Ausflug nach Weimar war spannend aber anstrengend. Es gibt ja so viel zu sehen, leider mussten wir uns auf ein paar Ausstellungen beschränken, da die Zeit knapp war. Gesehen haben wir:

  • Gartenhaus von Goethe
  • Goethe-Nationalmuseum
  • Goethes Wohnhaus
  • Gedenkstätte Buchenwald
  • Bauhaus-Museum
  • Bauhaus-Universität
  • Neues Museum Weimar
  • Haus Hohe Pappeln
  • Schlosspark Belvedere

Zum Glück hatten wir ein kleines Appartement in einer Pension, die sehr zentral gelegen war. So konnten wir vieles zu Fuß erreichen. Glück hatten wir auch mit dem Wetter. Es zeigte sich von der besten Seite, mit Ausnahme eines kurzen Gewitters hatten wir immer schönes warmes Frühlingswetter.

Mittwoch, 22. Mai 2013

Absage

Mein Klinikaufenthalt und die anschließende Reha sind abgesagt worden. Mein behandelnder Arzt ist ausgefallen. Er kommt frühestens am 17. Juni wieder. Pech, kann aber passieren. Nochmals herzlichen Dank für all eure guten Wünsche.

Sonntag, 12. Mai 2013

Tschüss bis bald

Meine lieben Leser in der nächsten Zeit wird es sehr ruhig werden in meinem Blog, denn ich reise für eine Woche nach Weimar, danach muss ich für eine Woche ins Krankenhaus und anschließend für einige Wochen in die Reha. Ich weiß nicht, ob ich in dieser Zeit einen Internetzugang habe, und deshalb wünsche ich euch allen eine gute Zeit und haltet die Ohren steif.




Samstag, 4. Mai 2013

Kias-Kurven-Statistik 57

Heute Morgen zeigte meine Waage wieder ein Gewicht unter 70 kg an. ­Puhh, Glück gehabt. Das Halten des Gewichts ist fast schwieriger als das Abnehmen. Ich werde deshalb mein Ernährungstagebuch doch wieder weiterführen, bis ich ein Gefühl dafür habe mit wie viel kcal und wie viel Kohlenhydrate ich mein Gewicht problemlos halten kann.


Anzahl Diät-Tage: 578 Tage
Aktuelles Datum: 04.05.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69,50 kg
Veränderung in den letzten 2 Woche: + 500 g
Kilos verloren (total): 29.5 kg
Body-Mass-Index: 25,22 BMI
Prozent erreicht: 98,33 %
Kilos todo: 0,5 kg

Freitag, 3. Mai 2013

Doofe Waage

Ups, heute Morgen zeigte das Display meiner Waage plötzlich wieder die 70 an. Ärgerlich! Wollt ich die doch nie wieder sehen. Anscheinend habe ich meine Ernährung ohne Tagebuch doch noch nicht so im Griff. Deshalb wird ab heute wieder mit abwägen und notieren gestartet - auf das die 70 bald wieder verschwindet.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Ich habe mir etwas Besonderes geleistet.

Schon seit Jahren begleite ich eine Freundin immer wieder mal zum Einkaufen in eine spezielle Boutique. Die verkaufen da ganz tolle Jacken und Mäntel. Leider musste ich immer neidisch zusehen, wenn meine Freundin wieder so ein außergewöhnliches Stück erstand, denn es gab einfach nichts in meiner Größe (bei Größe 44 war Schluss).

Heute war ich also mutig und habe etwas probiert und auch gekauft. ­Das tolle an dem Laden ist, dass einem die Jacken maßgerecht angepasst werden. So bekomme ich an der Oberweite etwas mehr Material, die Ärmel werden gekürzt und an den Hüften wird die Jacke etwas schmaler geschnitten. Das Ganze hat natürlich seinen Preis und ist für mich aber eine Motivation, um nicht mehr zuzunehmen.

Mittwoch, 24. April 2013

Rhabarber-Quark-Soufflé






















Zutaten für 2 Portionen:

200 g Rhabarber
3 EL Erythrit oder anderer Süßstoff
250g Quark (40%)
2 Eigelb, Eiweiß
gemahlene Vanille

Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden, mit 1 EL Erythrit bestreuen. Quark, Eigelb, 2 EL Erythrit und Vanille verrühren.  Das Eiweiß steif schlagen und unter den Quark heben.

In eine Gratinform die Hälfte der Rhabarber hineingeben und darauf die Quarkcreme füllen. Mit den restlichen Rhabarberstückchen belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen, bis das Soufflé goldbraun ist.

pro Portion:

kcal 275
Fett 18,6 g
KH 5,7 g
Protein 20,1 g

Knoten in der Brust – Entwarnung

Ich war heute bei meinem plastischen Chirurgen und er hat Entwarnung gegeben. Es handelt sich ziemlich sicher noch um einen Faden, der den schmerzhaften Knoten verursacht hat. Puhhh, ich bin erst mal erleichtert.

Außerdem konnte ich mir die Vorher-Nachher-Bilder anschauen. Uff, die alten Fotos sind zum Fürchten. Mir gefällt mein jetziger Busen 1000% besser. Wo vorher alles schwer nach unten hing, ist jetzt ein straffer schöner Busen zu sehen. Die Narben sind zwar noch etwas rot, aber wenn das Mal abgeheilt ist, wird man nicht mehr viel davon sehen. Einfach toll!

Montag, 22. April 2013

Altkleidercontainer-Fütterung

Heute stand wieder einmal Garderobe ausmisten auf dem Programm. Es kam einiges zusammen, was entsorgt werden musste. In meinem Kleiderschrank sieht es nun wieder sehr übersichtlich aus. Für den Sommer werde ich mir wohl noch einiges neu anschaffen müssen, denn letztes Jahr wog ich noch 8 – 10 kg mehr. Und dann hoffe ich, dass ich eine Zeit lang wieder Ruhe im Schrank habe.

HHmm, wer bringt jetzt alles zum Altkleidercontainer. Niemand da der sich freiwillig meldet? Blöd, nun ja, dann gehe ich mal selber.

Sonntag, 21. April 2013

Kias-Kurven-Statistik 56

Hier meine Daten vom gestrigen Wiegetag. Die Woche ist ernährungstechnisch gut verlaufen. Ich konnte mein erreichtes Traumgewicht halten. Im Moment läuft es auch ohne Ernährungstagebuch prima.


Anzahl Diät-Tage: 564 Tage
Aktuelles Datum: 20.04.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69,00 kg
Veränderung in den letzten 2 Woche: - 400 g
Kilos verloren (total): 30 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 53,19 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,37 kg
Body-Mass-Index: 25,04 BMI
Prozent erreicht: 100 %
Kilos todo: 0 kg

Donnerstag, 18. April 2013

Ziel erreicht! Wie geht es weiter?

Eines ist sicher, LCHF bleibe ich treu. Eine Rückkehr zu einer kohlenhydratreichen Ernährung kommt für mich nicht infrage. Zu groß wäre meine Angst wieder zuzunehmen und wieder dort zu landen, wo ich angefangen habe, und das will ich auf keinen Fall.

Ich will aber an meine Ernährung etwas entspannter herangehen, werde ab jetzt kein Ernährungstagebuch mehr führen, nichts mehr abwägen und keine ­Skaldeman-Ratio mehr ausrechnen.

Das Gewicht behalte ich aber im Auge, bei 70 kg soll in Zukunft meine Schallgrenze sein. Alles darunter ist o.k., aber wenn’s darüber geht, werde ich sofort die Notbremse ziehen. Ich hoffe so, einem Jo-Jo aus dem Weg zu gehen und für immer schlank zu bleiben.

Montag, 15. April 2013

Knoten in der Brust

Seit einer Woche habe ich in meiner Brust einen schmerzhaften Knoten. Da kriegt frau erst mal ein flaues Gefühl in der Magengegend. Da heute sowieso ein hausärztlicher Termin anstand, habe ich meinen Arzt gebeten, sich das anzuschauen. Er konnte mich ein wenig beruhigen, denn er meinte es sei wahrscheinlich Narbengewebe, aber man müsse dies sorgfältig abklären. Nächste Woche habe ich deshalb einen Termin beim plastischen Chirurgen, der meinen Busen (Brustreduktion) operiert hat. Mal sehen, was er dazu meint.

Donnerstag, 11. April 2013

Keller unter Wasser!

Shit, mein ganzer Keller steht unter Wasser. Ein kleiner Entlüftungshahn an der Wasserleitung ist nicht mehr dicht und der Haupthahn geht so streng, dass ich ihn nicht zudrehen kann. Damit nicht noch mehr Wasser meinen Keller verwüstet habe ich erst mal einen Eimer daruntergestellt.

So, ich gehe jetzt mal putzen und warte auf den Sanitärinstallateur.



Dienstag, 9. April 2013

Immer wieder Zucker!

Die Industrie mischt immer wieder Zucker in Lebensmittel, bei denen man das süße Gift nicht erwartet. So habe ich mir diese Woche griechischen Naturjoghurt gekauft. Der Joghurt schmeckte irgendwie komisch, eigenartig süß. Ein Blick auf die Zutatenliste zeigte: Zucker!

Ich bin immer davon ausgegangen, dass Naturejoghurt bedeutet, es ist ein Joghurt ohne irgendwelche Zusätze. Falsch gedacht, ab jetzt heißt es wieder: Vor jedem Neukauf Zutatenlisten studieren.

Montag, 8. April 2013

Ich hab's geschafft, ich hab's geschafft.

Ich bin nach 552 Tagen am Ziel, habe 30 kg abgenommen und damit mein Traumgewicht von 69 kg erreicht. Ich könnte gerade die ganze Welt umarmen.


Sonntag, 7. April 2013

Kias-Kurven-Statistik 55

Nach einer kleinen Blogauszeit bin ich wieder da. Ich hatte die letzten zwei Wochen viel zu tun. Meine Tochter ist ausgezogen in eine eigene süße kleine Wohnung. Nun ist ihr schönes großes Dachzimmer wieder frei für mich. Ich habe es renoviert, geputzt und neu eingerichtet. Es gibt jetzt eine Ecke zum Nähen, eine für meine Malerei, eine Musikecke und ein Gästebett.

Mein Gewicht ist in der Zwischenzeit stabil geblieben. Mal sehen, ob es in der nächsten Zeit noch ein bisschen sinkt.


Anzahl Diät-Tage: 550 Tage
Aktuelles Datum: 06.04.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69.4 kg
Veränderung in den letzten 2 Woche: - 400 g
Kilos verloren (total): 29,6 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 53,82 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,38 kg
Body-Mass-Index: 25,19 BMI
Prozent erreicht: 98,67 %
Kilos todo: 0,4 kg

Samstag, 23. März 2013

Kias-Kurven-Statistik 54

Der heutige Gang auf die Waage war erfreulich. Die Zunahme der letzten Woche ist fast wieder weg. Die konsequente Einhaltung meiner Challenge hat Wirkung gezeigt. Ich will nun bis zu meinem Abnahmeziel dabei bleiben, denn das letzte Kilo soll jetzt endlich verschwinden.

Anzahl Diät-Tage: 536 Tage
Aktuelles Datum: 23.03.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69.8 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 600 g
Kilos verloren (total): 29,2 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 54,48 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,38 kg
Body-Mass-Index: 25,33 BMI
Prozent erreicht: 97,33 %
Kilos todo: 0,8 kg

Samstag, 16. März 2013

Kias-Kurven-Statistik 53

Anzahl Diät-Tage: 529 Tage
Aktuelles Datum: 16.03.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 70,4 kg
Veränderung zur letzten Woche: + 700 g
Kilos verloren (total): 28,6 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 54,06 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,38 kg
Body-Mass-Index: 25,55 BMI
Prozent erreicht: 95,33 %
Kilos todo: 1,4 kg

Ich sage nur eins: Schokolade. Meine Schokoladensucht hat mir diese Woche ein Strich durch die Rechnung gemacht. Statt einer Abnahme habe ich zugenommen. In den nächsten Tagen will ich versuchen meine Januar-Challenge zu wiederholen und hoffe damit endlich am Ziel anzukommen.

Challenge:

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Und ganz wichtig: keine Schokolade

Mittwoch, 13. März 2013

Schokolade ist mein Untergang

Ich kann einfach nicht widerstehen. Leider haben wieder zwei Tafeln den Weg zu mir gefunden. Wenn ich nur ein Täfelchen davon essen würde, wäre alles nur halb so schlimm, aber ich kann nach einem Stück nicht aufhören und schwupps ist eine halbe Tafel weg. Ich bin einfach süchtig danach und ich verbaue mir so eine weitere Abnahme, dabei fehlt mir doch nur noch ein Kilo bis zu meinem Traumgewicht. Alles irgendwie blöd gelaufen. Ich werf die restliche Schokolade jetzt einfach in den Müll, dann habe ich Ruhe.

Samstag, 9. März 2013

Kias-Kurven-Statistik 52

Irgendwie ist bei meiner Abnahme der Wurm drin. Mein Körper will das letzte Kilo einfach nicht loslassen. Ob ich da schon am Ende der Fahnenstange angekommen bin?

Aber ich mache trotzdem weiter, denn Gewicht halten ist ja auch nicht so schlecht und vielleicht geht irgendwann doch noch was weg.


Anzahl Diät-Tage: 522 Tage
Aktuelles Datum: 09.03.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69,7 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 100 g
Kilos verloren (total): 29,3 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 56,13 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,39 kg
Body-Mass-Index: 25,29 BMI
Prozent erreicht: 97,67 %
Kilos todo: 0,7 kg

Montag, 4. März 2013

The Biggest Loser 2013

Immer auf der Suche nach neuen Inputs habe ich mir gestern die neue Folge von “The Biggest Loser 2013” angesehen. Und obwohl sich die Kandidaten freiwillig gemeldet haben, haben sie mir irgendwie leid getan. Abnehmen hat meiner Meinung nach nichts mit Sport bis zum Umkippen zu tun. Müsste ich so ein wöchentliches Programm absolvieren, hätte ich schon lange aufgegeben.

Außerdem erfährt man nichts darüber, wie sich die Kandidaten ernähren. Wäre doch eine interessante und nicht unwesentliche Information.

Und zum Schluss der Gang auf die Waage. Die Kandidaten müssen ohne T-Shirt antreten, obwohl so ein Shirt nicht alle Welt wiegt. Die Kamera zeigt dann in Großformat die dicken Bäuche. Ich finde so was entwürdigend und geschmacklos.

Etwas Neues habe ich in diesem Beitrag nicht erfahren und ich bin froh, habe ich LCHF für mich entdeckt. Damit nehme ich zwar nicht so schnell ab wie die Kandidaten aber langsam und stetig. Ich muss nicht hungern. Ich bewege mich moderat, muss aber kein Sport treiben, bis ein Arzt nötig ist.

Interessant wäre auch noch, ob die früheren Teilnehmer ihr Gewicht halten konnten. Ich habe das Gefühl, dass ich meine jetzige Ernährung ohne Weiteres über Jahre hinweg beibehalten kann und das hilft bestimmt gegen den Jojo-Effekt. Ob das bei den Kandidaten auch so ist?

Samstag, 2. März 2013

Kias-Kurven-Statistik 51

Upps, falsche Richtung!

So wird das natürlich nichts mit meinen - 30 kg. Ich will endlich das letzte Kilo loslassen. Ich bin doch schon so nah dran. Die kommende Woche muss ich etwas genauer hinsehen, was ich esse. Und unbedingt wieder etwas mehr Sport machen.


Anzahl Diät-Tage: 515 Tage
Aktuelles Datum: 2.03.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69,8 kg
Veränderung zur letzten Woche: + 300 g
Kilos verloren (total): 29,2 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 56,7 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,4 kg
Body-Mass-Index: 25,33 BMI
Prozent erreicht: 97.33 %
Kilos todo: 0,8 kg

Mittwoch, 27. Februar 2013

Nichts ohne Zucker

Zucker ist in unserer Ernährung allgegenwärtig. Ich esse gerne Schinken, doch auf der Zutatenliste ist ein wenig Zucker aufgeführt. Also nicht ganz geeignet für LCHF. So habe ich beim heutigen Einkauf die Zutatenliste anderer Wurstwaren studiert. Leider habe ich kein Aufschnitt gefunden bei dem nicht Zucker in irgendeiner Form vorkommt. Nicht einmal Speck oder Bratenaufschnitt gibt es ohne Zucker. Ich bin ein bisschen ratlos. Wozu wird allem Zucker beigemischt? Dient er als Konservierungsmittel oder Geschmackverstärker, damit mehr davon gegessen wird? Keine Ahnung!

Dienstag, 26. Februar 2013

Nur kurz ...

... kann heute nicht bloggen. Ich bin an einem Buch lesen: Weizenwampe - Warum Weizen dick und krank macht. Total spannend!

Samstag, 23. Februar 2013

Kias-Kurven-Statistik 50

Es war ein langer Weg aber ich sehe Licht am Ende des Tunnels. Nur noch 500 g trennen mich von meinem Zielgewicht. Ich kann's kaum glauben, dass es in ein bis zwei Wochen so weit sein wird.


Anzahl Diät-Tage: 508 Tage
Aktuelles Datum: 23.02.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 69,5 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 600 g
Kilos verloren (total): 29,5 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 57,07 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,41 kg
Body-Mass-Index: 25,22 BMI
Prozent erreicht: 98.33 %
Kilos todo: 0,5 kg

Donnerstag, 21. Februar 2013

Schokoriegel

Beim heutigen Einkauf bekam jeder Kunde ein Schokoriegel in die Hand gedrückt. Jetzt liegt er in meiner Handtasche und schreit: „Iss mich!!“ Eigentlich wäre es besser gewesen ich hätte ihn gar nicht erst entgegengenommen. Was nicht da ist, kann nicht gegessen werden. Schokolade gehört nämlich zu den Dingen, zu denen ich kaum Nein sagen kann. Aber da ich jetzt nur noch wenig von meinem Traumgewicht entfernt bin, will ich stark bleiben. Wäre ja schön blöd sich jetzt noch ein Ausrutscher zu leisten. Also schenke ich ihn heute Abend meiner Tochter.  
(Falls er dann noch da ist!) 


Montag, 18. Februar 2013

Vorher-Nachher

Meine Tochter hat ein grauenhaftes Foto von mir ausgegraben. Uuahhh, kein Wunder habe ich mich immer versteckt, wenn eine Kamera in meiner Nähe war. Irgendwie hat man als Dicke das Gefühl, wenn das Übergewicht nicht auf einem Foto festgehalten wird, dann ist es auch nicht vorhanden. Zum Vergleich daneben ein neues Foto.


Samstag, 16. Februar 2013

Kias-Kurven-Statistik 49

Das letzte Kilo bleiben zäh an mir kleben aber auch das wird noch verschwinden, da bin ich zuversichtlich.


Anzahl Diät-Tage: 501 Tage
Aktuelles Datum: 16.02.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 70,1 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 400 g
Kilos verloren (total): 28,9 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 57,68 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,4 kg
Body-Mass-Index: 25,44 BMI
Prozent erreicht: 96.33 %
Kilos todo: 1,1 kg

Mittwoch, 13. Februar 2013

Geburtstagskuchen

Ich wollte mir heute ein Geburtstagskuchen backen. Leider habe ich in der Hitze des Gefechts das erforderliche Mandelmehl mit Kokosnussmehl verwechselt. Mist! Der Teig wurde dadurch sehr trocken. Ich habe noch etwas Sahne drangegossen und ihn trotzdem mal in den Ofen geschoben. Allerdings bin ich nicht so überzeugt ob das noch was wird. Meno, ich möchte einen Kuchen zum Geburtstag *traurigguck*.

Samstag, 9. Februar 2013

Kias-Kurven-Statistik 48

Heute zeigte mir meine Waage ein neues Tiefstgewicht an, ich freue mich darüber. So ganz langsam verschwinden auch die letzten Kilos. Ich weiß nicht mehr genau, wann ich das letzte Mal so wenig gewogen habe. Ich denke, das liegt schon etwa 30 Jahre zurück. Ich bin so froh, dass ich LCHF für mich entdeckt habe. Auch wenn man bei LCHF auf einiges zu verzichten muss, so lohnt es sich doch und das Ergebniss kann ich mir jeden Tag im Spiegel ansehen.


Anzahl Diät-Tage: 494 Tage
Aktuelles Datum: 09.02.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 70,5 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 800 g
Kilos verloren (total): 28,5 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 57,69 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,4 kg
Body-Mass-Index: 25,58 BMI
Prozent erreicht: 95 %
Kilos todo: 1,5 kg

Donnerstag, 7. Februar 2013

Meine neue Brille

Völlig ungewohnt mein neues Ich. Mich schaut im Spiegel jemand ganz anders an.



Samstag, 2. Februar 2013

Kias-Kurven-Statistik 47

Leider gibt es heute eine kleine Zunahme. Ich bin aber froh, dass es nicht mehr als 200 g sind, da ich diese Woche in eine Kohlenhydratfalle getappt bin. Meine Tochter hat handgemachtes Knäckebrot aus Schweden mitgebracht. Eigentlich wollte ich davon nur ein kleines Stückchen probieren, aber das war so lecker, ich musste immer wieder zugreifen. Aber jetzt ist es alle und es kann mir nicht mehr gefährlich werden.

Anzahl Diät-Tage: 487 Tage
Aktuelles Datum: 02.02.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 71,3 kg
Veränderung zur letzten Woche: + 200 g
Kilos verloren (total): 27,7 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 56,88 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,4 kg
Body-Mass-Index: 25,87 BMI
Prozent erreicht: 92,33 %
Kilos todo: 2,3 kg

Freitag, 1. Februar 2013

Nur nicht auffallen

Das war lange Zeit mein Moto. Als Übergewichtige versteckt man sich lieber, und will unter Menschen nicht auffallen. Das Gewicht ist irgendwie peinlich.

Doch das soll nun ein Ende haben. Ich war beim Optiker und zielsicher habe ich mir ein etwas biederes Brillenmodell ausgewählt. Doch der Optiker war entsetzt, ich solle mein Gesicht doch nicht hinter einem solchen Omamodell verstecken. Ich soll ruhig etwas Keckes und Jugendliches ausprobieren. Und recht hat der Mann, ich habe mich nun für ein frecheres Modell entschieden und ab jetzt will nicht mehr als Mauerblümchen durch die Welt laufen.

Donnerstag, 31. Januar 2013

Wie geil ist das denn!

Ich habe mir eine Bluse in Größe 42 und eine Hose in Größe 40 gekauft und alles passt. Das Spiegelbild in der Umziehkabine gefiel mir, kein Vergleich zur benötigten Größe 50 noch vor ca. einem Jahr. Ich bin gerade ganz happy.

Montag, 28. Januar 2013

Busen, Taille, Po # 4

Heute stand wieder einmal Vermessen auf dem Tagesplan und seit Anfangs Dezember 2011 haben sich meine Maße wie folgt verändert:



Busen: - 16 cm
Taille:  - 21.5 cm
Po:       - 13 cm

Sonntag, 27. Januar 2013

Meine heutige Walkingrunde ...

... stand unter dem Moto: trüb und kalt. Der Weg war zwischendurch ziemlich eisig und rutschig. Irgendwie hat es heute keinen Spaß gemacht. Nun warte ich sehnsüchtig auf den Frühling.



Samstag, 26. Januar 2013

Kias-Kurven-Statistik 46

Mit 700g weniger bin ich diese Woche sehr zufrieden. Wenn es so weitergeht, habe ich es in drei Wochen geschafft mein Traumziel zu erreichen. Nur leider hält sich mein Körper nicht an so Rechenspiele. Aber egal ob ich es in drei Wochen oder drei Monate erreiche, ich fühle mich jetzt schon sehr wohl mit meinem Gewicht.

Anzahl Diät-Tage: 480 Tage
Aktuelles Datum: 26.01.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 71,1 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 700 g
Kilos verloren (total): 27,9 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 58,12 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,41 kg
Body-Mass-Index: 25,8 BMI
Prozent erreicht: 93%
Kilos todo: 2,1 kg

Freitag, 25. Januar 2013

Flohsamenschalen ...

... scheinen ein rares Gut zu sein. Mir waren die Flohsamenschalen ausgegangen und deshalb steuerte ich als Erstes mein bevorzugtes Reformhaus an. Doch da waren sie ausverkauft, gibt es erst in 10 Tagen wieder.

Nun gut, frage ich in einer Apotheke nach. Ja, Flohsamenschalen haben sie. Die Angestellte verschwand und lies mich eine gefühlte Ewigkeit warten. Dann die enttäuschende Auskunft, sie seien leider gerade ausgegangen.

Das nächste Reformhaus hatte zwar Samen aber keine Schalen, also weiter zum übernächsten Reformhaus. Da dasselbe, Samen ja, Schalen nein. Immerhin hatte die Verkäuferin einen Tipp für mich und schickte mich zu einer in der Nähe liegenden Apotheke.

Also da hin und siehe da die hatten tatsächlich Flohsamenschalen. Ich habe gleich 500g gekauft. Sicher ist sicher, bevor ich wieder eine Rundreise durch ganz Zürich machen muss.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Heute ist nicht mein Tag

Am Morgen bin ich schon mit Kopfschmerzen aufgewacht. Also erst mal einen Kaffee trinken und Zeitung lesen vielleicht bessert sich so mein Kopfschmerz.

Beim Zeitungholen dann auf der eisigen Treppe ausgerutscht und auf den Po gelandet. Nicht, dass etwas Schlimmes dabei passiert ist, aber jetzt tut mir auch noch mein Gesäß weh.

Kaffee getrunken aber die Kopfschmerzen sind inzwischen in eine Migräne übergegangen. Meine Tabletten gesucht, nur noch eine da, Mist.

Also los, es geht in die Apotheke aber leider haben sie mein Migränemedikament nicht an Lager, muss bestellt werden und ist erst morgen da. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass mir die eine Tablette hilft.

Heute ist tatsächlich nicht mein Tag.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Zieleinlauf

Ich bin auf der Zielgeraden und gerade so happy. Heute Morgen zeigte meine Waage 70.9 kg an, damit habe ich 28 kg abgenommen und bin nur noch 2 kg von meinem Traumgewicht entfernt. Ich hoffe nur, dass ich das Gewicht auch bis zu meinem offiziellen Wiegetermin am Samstag halten kann.

Dienstag, 22. Januar 2013

Sodale, eine neue Waage ...

... ziert meine Küche. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, wieso ich kein Ernährungstagebuch führen kann. Und so werden jetzt wieder Kohlenhydrate und Kalorien gezählt.

Was mich an der neuen Waage ein bisschen stört, ist die Tatsache, dass sie mit Knopfbatterien betrieben wird. Ich habe leider keine gefunden, die ich mit wiederaufladbaren Batterien betreiben könnte. Das wäre mir eigentlich lieber gewesen, auch wenn sie dadurch nicht so schlank und elegant daherkommt wie meine Jetzige. 

Sonntag, 20. Januar 2013

Pi mal Daumen

Heute hat meine digitale Küchenwaage den Geist aufgegeben. Wie immer geht so was an einem Sonntag kaputt. Ich konnte on drücken solange ich wollte nichts regte sich. Es wird heute also nichts abgemessen, kein Tagebuch geführt, es gibt keine Kontrolle der Kohlenhydrate, des Skaldemans und der Kalorien. Gut dann wird ab jetzt alles Pi mal Daumen geschätzt oder noch besser ich gehe in mich und verlasse mich ganz alleine auf mein Körpergefühl.

Samstag, 19. Januar 2013

Kias-Kurven-Statistik 45

Die Abnahme dieser Woche ist mit nur 200g etwas enttäuschend, vor allem weil ich mich so konsequent an meine Regel gehalten habe. Nun gut, es können nicht jede Woche 2 kg sein aber etwas mehr wäre ganz nett gewesen.

Anzahl Diät-Tage: 473 Tage
Aktuelles Datum: 19.01.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 71,8 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 200 g
Kilos verloren (total): 27,2 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 57,51 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,4 kg
Body-Mass-Index: 26,06 BMI
Prozent erreicht: 90,67%
Kilos todo: 2,8 kg

Freitag, 18. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 14

So, zwei Wochen Challenge sind eigentlich genug. Ich habe die acht Punkte so verinnerlicht, dass es für mich keine Herausforderung mehr darstellt. Ich werde zwar weitermachen wie bis anhin aber nichts mehr protokollieren.

Deshalb ein letztes Mal: Kohlenhydrate waren mit 17,9g im Rahmen und auch der Skaldeman stimmt.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Donnerstag, 17. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 13

Meine Challenge dauert nun schon bald zwei Wochen. Ich komme mit den Regeln gut klar. Auch das Weglassen von Nüssen, Quark und Schokolade bereitet mir keine Probleme. Ich hätte nicht gedacht, dass das so einfach ist, denn ich war schon richtig süchtig danach. Ich hoffe, dass sich durch das strenge Einhalten der Regeln auch mein Gewicht noch ein bisschen nach unten bewegt. Wir werden es am Samstag sehen.

Bei den Kohlenhydraten lag ich heute wieder bei 19.2 g und der Skaldeman stimmte auch. Also insgesamt war es ein gelungener Tag.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Mittwoch, 16. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 12

Ich hatte heute eine rege Diskussion mit meiner Tochter zum Thema Veganer und Vitamin B12. Wir sind zur Erkenntnis gekommen, dass wir mit Ausnahme von Algen und Hefeflocken keine Nahrungsmittel kennen, die vegan sind und Vitamin B12 enthalten. Weiß da jemand vielleicht  Bescheid? Oder ist man als Veganer auf Vitamin-Tabletten angewiesen?

Nun zu meiner Challenge. Ich bin so weit auf gutem Weg. Der Kohlenhydratanteil betrug 19,2 g. Allerdings verpasste ich  heute Morgen den Skaldeman-Ration um haaresbreite, die übrigen Mahlzeiten waren aber im Rahmen.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Januar-Challenge Tag 11

Vor meiner Tastatur hat sich eben unser Nachbarkater platziert und will gestreichelt und beschmust werden. Ich kann nur mit einigen Verrenkungen diesen Text schreiben. Der freche kleine Kerl hat sich heute wieder einmal selbst eingeladen. Siehe auch hier: ­Überraschung

Nun aber zum eigentlichen Thema: Der Ausrutscher von gestern ist schon wieder vergessen, der heutige Tag verlief ohne Zwischenfälle und auch mit 14,4 g Kohlenhydrate liege ich gut im Rennen. Und so bekomme ich heute wieder die volle Punktzahl.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Montag, 14. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 10

Auch der Disziplinierteste bricht irgendwann mal ein. Ist mir heute passiert. Ich hatte plötzlich eine Scheibe Gouda zwischen meinen Zähnen. Ganz ehrlich ich wollte die gar nicht essen, die hat sich einfach so in meinen Mund gezwängt. Na gut, dann bekomm ich für den heutigen Tag eben nur 7 Häkchen. Mist!!


Immerhin liege ich mit 15,4 g Kohlenhydrate im gewünschten Rahmen und auch der Skaldeman-Ratio stimmt bei allen drei Mahlzeiten.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Januar-Challenge Tag 9

Gestern hatte ich seit Langem wieder einmal richtig Lust auf Spaghetti. Meine Tochter und ihr Freund hatten welche gekocht und die rochen so verführerisch. Aber ich habe es mir dann doch verkniffen zu probieren. Jetzt, wo ich mein Endziel schon in Sichtweite habe, will ich konsequent sein und mir keine Ausnahme gönnen.

Der Kohlenhydratanteil betrug gestern 17.3 g und der ­Skaldeman stimmte auch bei jeder Mahlzeit. Es gibt also auch diesmal 8 Häkchen.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Samstag, 12. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 8

Heute habe ich ein Rezept aus dem ­LCHF-Forum ausprobiert:

American Pancakes­

MMhhh, waren die lecker! Diese Pancakes sind himmlisch, sie schmecken genau so, wie sie sollten und außerdem machen sie sehr satt. Die werden bei mir sicher öfters auf dem Speiseplan stehen. Schade nur, dass ich sie nicht mit Ahornsirup essen kann, kohlenhydratfreier Ahornsirup gibt es zwar (wobei ich mir nicht sicher bin ob der überhaupt schmeckt) aber etwas künstlich Gesüßtes kommt nicht infrage.

Ernährungstechnisch ist heute alles nach Plan verlaufen. Kohlenhydrate liegen bei 19,3 g und der ­Skaldeman Ratio stimmt auch. Ich darf mir also wieder 8 Häkchen machen.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Kias-Kurven-Statistik 44

Diese Woche sauste mein Gewicht erdrutschartig nach unten und so wurde mir heute bei Vave der Titel "Biggest Loser der Woche" verliehen. Ich bin sehr stolz drauf aber wo bleibt da der Pokal und das Preisgeld??

Anzahl Diät-Tage: 466 Tage
Aktuelles Datum: 12.01.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 72,0 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 2000 g
Kilos verloren (total): 27 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 57,94 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,41 kg
Body-Mass-Index: 26,13 BMI
Prozent erreicht: 90 %
Kilos todo: 3 kg

Freitag, 11. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 7

Heute hatte ich den ganzen Tag Lust auf etwas Süßes. Da ich jedoch nichts im Haus hatte und ich auch nicht einkaufen musste (da wäre bestimmt etwas im Wagen gelandet), konnte ich diese Klippe umschiffen. Uff, gerade noch mal gut gegangen!

Mit 17,4 g Kohlenhydrate liege ich heute gut im Rennen und auch der ­Skaldeman Ratio stimmte bei allen drei Mahlzeiten – also ein perfekter Tag.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Januar-Challenge Tag 6

Juupiiiiie, die paar Tage konsequentes LCHF haben sich gelohnt, mein Weihnachtsspeck ist wieder weg. Ich hoffe, dass da bis Ende Januar noch mehr wegschmilzt und ich endlich meinem Traumgewicht etwas näherkomme.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Donnerstag, 10. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 5

Tag 5 lief auch prima. So langsam komme ich wieder in die ­LCHF-Spur. Ich gewöhne mich wieder daran, dass es nicht regelmäßig Süßes gibt und ich auch zwischendurch nicht ständig etwas zum Knabbern brauche. Die Kohlenhydrate liegen bei 13,2 g und somit im gesteckten Rahmen und so habe ich mir meine 8 Häkchen redlich verdient.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Dienstag, 8. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 4

Tag 4 - alles prima. Ich habe mit 15.2 g Kohlenhydrate das Soll erfüllt. Es gab auch keine Zwischenmahlzeiten, obwohl ich einige Male den Kühlschrank umkreiste. Ich hab das Naschen dann aber sein lassen. Meine letzten Mandeln habe ich den Ratten meiner Tochter verfüttert, die lieben Mandeln und mich können sie somit nicht mehr verführen.

Es tut mir gut, hier im Blog mitzuteilen, ob ich meine Ziele erreicht habe. Es hilft mir konsequent zu bleiben, denn man will ja nicht als Loser dastehen.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Januar-Challenge Tag 3

Der dritte Tag lief ganz gut, ich bin mit mir zufrieden. Bei den Kohlenhydraten lag ich mit 26,3 g zwar etwas zu hoch, es gab aber keine Zwischenmahlzeiten, nichts zum Knabbern und keine Süßstoffe oder Schokolade.

Vor allem Schokolade und Süßes wurde in letzter Zeit immer mehr zu meinem Problem. Es verging fast keinen Tag ohne Schokolade oder andere ­Lowcarb-Ersatz-Süßigkeiten. Ich will jetzt diesem Süßhunger entgegenwirken und das in Zukunft weglassen.

Auch beim gestrigen Kinobesuch (­Life of Pi) war ich standhaft *stolzguck*, es gab weder Popcorn noch Eis und das gehörte früher immer zum Programm.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag 
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Montag, 7. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 2

Auch am 2. Tag lagen noch einige selbst gemachte Bounty-Pralinen im Kühlschrank und ich konnte einfach nicht widerstehen. Allerdings aß ich sie als Nachtisch so kann ich wenigsten bei den Zwischenmahlzeiten ein Häkchen setzen. Jetzt sind die Pralinen weg und mit Ausnahme von Mandeln gibt es im Moment nichts mehr im Haus, das mich verführen könnte. Einen Punkt auf meiner Liste habe ich noch vergessen: die Schokolade. Auch die will ich aus meiner derzeitigen Ernährung streichen.
  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag 
  3. Keine Zwischenmahlzeiten
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke 
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern
  8. Keine Schokolade

Sonntag, 6. Januar 2013

Januar-Challenge Tag 1

Der gestrige Tag lief nicht so optimal. Ich habe einige selbst gemachte ­Bounty-Pralinen genascht und damit gegen die Regeln 3, 5 und 7 verstoßen. Aber ich gelobe Besserung, versuche mich den ganzen Januar an die Regeln zu halten und bin gespannt wie sich damit mein Gewicht entwickelt.

  1. Ernährungstagebuch führen 
  2. Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag 
  3. Keine Zwischenmahlzeiten ✗
  4. Kein Alkohol 
  5. Keine Süßstoffe und Lightgetränke 
  6. Nur selten Quark und Beeren 
  7. Keine Mandeln oder Nüsse knabbern

Samstag, 5. Januar 2013

Kias-Kurven-Statistik 43

Ich bin gut ins neue Jahr gestartet und mein Weihnachtsausrutscher ist schon bald passé. Auch die kommenden Wochen will ich mich an folgende Regel halten:

  • Ernährungstagebuch führen
  • Kohlenhydrate unter 20 g pro Tag
  • Keine Zwischenmahlzeiten
  • Kein Alkohol
  • Keine Süßstoffe und Lightgetränke
  • Nur selten Quark und Beeren
  • Keine Mandeln oder Nüsse knabbern


Anzahl Diät-Tage: 459 Tage
Aktuelles Datum: 05.01.2013
Startgewicht: 99,00 kg
Aktuelles Gewicht: 74,0 kg
Veränderung zur letzten Woche: - 900 g
Kilos verloren (total): 25 kg
Gramm verloren (Ø Tag): 54,47 g
Kilos verloren (Ø Woche): 0,38 kg
Body-Mass-Index: 26,85 BMI
Prozent erreicht: 83,33 %
Kilos todo: 5 kg

Freitag, 4. Januar 2013

Neues Jahr, neues Glück

Ich habe mich entschlossen im neuen Jahr nochmals richtig hardcoremäßig mit LCHF durchzustarten. Ich will endlich mein Endziel von ca. 69 kg erreichen. Das heißt für mich keine Schokolade, keinen Wein, auch keine Mandeln und keine Lightgetränke mehr, auch nur noch selten Quark mit Beeren essen. Ich bin schon mal gut gestartet und hoffe ich halte es durch.