Donnerstag, 19. April 2012

Absurde Belohnung

Ich habe mir immer vorgenommen, wenn ich mal 20 kg abgenommen habe begehe ich eine Kohlenhydratsünde in Form eines knusprigen Brötchens oder einem Teller Spaghetti. Aber jetzt da es so weit ist finde ich es nicht mehr erstrebenswert. Es könnte gut sein, dass so ein Kohlenhydratschub zu Wassereinlagerungen und zu einer Gewichtszunahme führen könnte. Und das will ich auf keinen Fall, denn sich für eine Gewichtsabnahme mit Essen zu belohnen und dabei in Kauf zu nehmen, dass man wieder zunimmt, ist doch absurd.

Kommentare:

  1. bist du konsequent ... respekt ^^ ... ne, das kann ich nicht ... ich gönne mir sogar ab und an nen refeed-day, an dem gibts gaaanz viele kohlenhydrate ... danach fluppts wieder gut (bei mir jedenfalls)

    aber *daumen hoch* für dein durchhaltevermögen.

    lg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ja, denn dadurch stellst du vor allem das Zeug auf eine Pole Position der Wichtigkeiten, die es nicht verdient hat.

    Kauf dir lieber ein paar chice Schuhe oder was zum Anziehen!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine gute Überlegung, dass Essen eine nicht optimale Belohnung ist. Ich habe es mir abgewöhnt. Funktioniert wunderbar. Neue Klamotten sind die beste Belohnung :D Da hat Finchen Recht ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ihr habt recht. Neue Klamotten werden es sein!

    LG Kia

    AntwortenLöschen