Dienstag, 5. August 2014

Bye bye Esstagebuch

Die Umstellung von Ernährungsgewohnheiten verlangt viel Disziplin. Ein Ernährungstagebuch hilft den Überblick zu bewahren. Ich sehe was ich falsch mache und was ich verbessern kann. 2 ½ Jahre habe ich jeden Bissen abgewogen und protokoliert. Jetzt ist es an der Zeit neue Wege zu gehen, ohne Esstagebuch auszukommen, hin zu einer natürlichen Ernährung, mehr auf mein Hungergefühl achten und meinem Körper vertrauen, ohne ständige Kontrolle von Kcal., Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett.

Ich bin gespannt, wie es in der nächsten Zeit läuft. Mein Gewicht werde ich weiterhin kontrollieren und beobachten, damit es nicht in die falsche Richtung geht und ich notfalls schnell wieder eingreifen kann.

Montag, 28. Juli 2014


Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.

- Sebastian Kneipp -

Montag, 7. Juli 2014

Wahnsinn

Mir kribbelt's im Magen, mein Herz rast und ich bin ganz wuschig im Kopf. Nein, ich bin nicht verliebt. Ich habe ein Telefonanruf aus Deutschland bekommen. Eigentlich wollte ich erst gar nicht abheben, weil ich dachte, schon wieder so ein Callcenter, das mir etwas verkaufen will. Dann habe ich es doch getan. Und am anderen Ende war:



Mein Bruder!!! 




Nun werden die meisten denken, weshalb gerät die ­Kia so aus dem Häuschen, wenn ihr Bruder anruft. Des Rätsels Lösung ist, ich habe eine ziemlich schwierige Familienkonstellation und mein Bruder erst einmal in meinem Leben vor 36 Jahren gesehen. Wir haben uns danach aus den Augen verloren und keinen Kontakt mehr gehabt. Nun hat er mich wochenlang gesucht, war auf Ämter, hat Nachforschungen angestellt und mich nun endlich gefunden. Wir werden uns in Kürze treffen und ich freue mich riesig.

Samstag, 28. Juni 2014

Leben ist das, was passiert, während du andere Pläne schmiedest

Seit Jahren leide ich an einer chronischen Erkrankung, die auf keine der üblichen Medikamente anspricht. Aber seit zwei Wochen habe ich ein neues Medikament und oh Wunder es scheint tatsächlich zu wirken. Nun habe ich die Packungsbeilage genauestens studiert. Darin wird empfohlen, während der Einahme der Tabletten keinen Alkohol zu trinken. O.k, damit habe ich kein Problem, nun wird das selten getrunkene Glas Rotwein eben gestrichen. Aber, und jetzt kommt’s, während der Behandlung sollte man sich auch nicht ketogen ernähren. Mist, ich ernähre mich seit 2 1/2 Jahren ketogen und habe damit 30 kg an Gewicht verloren, fühle mich wohl und möchte das nur ungern aufgeben. Im Moment bin ich hin- und hergerissen. Soll ich das neue Medikament nehmen, das mir hilft und mein lieb gewonnenes LCHF aufgeben oder auf das Medikament verzichten und mich weiterhin ketogen ernähren oder es riskieren und auf den Hinweis in der Packungsbeilage pfeifen? Ach, ich weiß nicht was ich tun soll.

Samstag, 17. Mai 2014

Kräuterbutter


Rezept


125g Butter
1 EL Zitronensaft
1-2 Knoblauchzehen, durchgepresst
1 Bund Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum)
Salz, Pfeffer, Paprika


Weiche Butter, Zitronensaft und Knoblauch miteinander schaumig rühren. Kräuter fein schneiden und mit den Gewürzen unter die Grundmasse mischen. Ich habe die Butter anschließend in kleine Silikonförmchen gestrichen und im Tiefkühler fest werden lassen.

Freitag, 9. Mai 2014

Umziehkabinen, o Graus!

Eigentlich wollte ich mir heute eine neue Jeans kaufen. Also ein paar chice Jeans ausgewählt und ab damit in die Kabine. Aber kennt ihr das? Die tollen Umziehkabinen mit dem grellen Licht, bei dem jede Delle zum Krater wird und jedes überflüssige Pfund zur behandlungsbedürftigen Adipositas mutiert? Möglichst mit verschiedenen Spiegeln, die einem von vorne, von der Seite und von hinten zeigen?

Nein, meine zugegeben immer noch vorhanden kleinen Speckröllchen haben mich nicht so groß gestört aber aahh Hilfe, ich seh von hinten aus wie Struwwelpeter! Ich habe meine Jeans schnell wieder hingehängt und bin notfallmäßig zu meinem Friseur gefahren. Jeans habe ich zwar jetzt keine aber dafür wieder eine neue Frisur, die ihrem Namen gerecht wird.

Sonntag, 4. Mai 2014

Blackout!

Ich hatte diese Woche leider ziemliches Pech, denn ich liebäugelte schon seit Längerem mit dem Kauf eines neuen Computers, weil meiner schon 8 Jahre auf dem Buckel hat. Aber irgendwie dachte ich dann immer wieder, warum soll ich einen Computer entsorgen, der noch läuft und für meine Bedürfnisse genügt. Nun ist der altersschwache Computer leider am Donnerstagabend ausgestiegen - Blackout! Zum Glück habe ich vor zwei Wochen noch meine wichtigsten Daten auf einer externen Harddisk abgespeichert, aber eben nicht alle und so habe ich jetzt viele Daten, Programme, Passwörter und Links verloren. Darüber bin ich schon sehr traurig. Ich habe jetzt zwar einen Neuen aber meine Freude darüber ist eher verhalten.